Die 5 besten URL-Shortener

Sehr oft sind im Internet lange URLs zu finden, die man sich nur schwer merken kann und besonders die Zeichenbegrenzung bei Twitter macht häufig Probleme. Wenn man beispielsweise seinen Freunden eine URL mitteilen möchte, diese aber aus vielen Sonderzeichen und Zahlen besteht, wünscht man sich meist kürzere URLs. Doch dafür gibt es ja URL-Shortener. URL-Shortener sind Dienste mit denen man sich eine lange, umständliche URL verkürzen lassen kann.

Ich stelle euch heute die 5 besten URL-Shortener vor

bit.ly ist der wohl bekannteste und am weitesten verbreitetste URL-Shortener. Bei bit.ly ist das Kürzen einer URL extrem leicht. Einfach die lange URL eingeben, auf “shorten” klicken und schon ist die URL gekürzt. bit.ly erkennt sogar den Benutzer wieder und zeigt alle in der Vergangenheit gekürzten URLs an. Man kann sich bei bit.ly ganz einfach mit seinen Facebook oder Twitter Daten einloggen.

Goo.gl ist der URL-Shortener von Google: Goo.gl bietet eine echte Alternative zu bit.ly. Genau wie bei der Konkurrenz ist es hier möglich seine Links auswerten zu lassen. Man  bekommt Statistiken zur Klickrate, zum Land, aus dem die Klicks kommen und zum Browser und Betriebssystem des Besuchers. Sogar ein QR-Code wird generiert.

Statistikansicht von Goo.gl

Statistikfunktion von Goo.gl

Tiny.cc ist ein ebenfalls beliebter URL-Shortener. Der Service weist einen sehr grossen Funktionsumfang auf. Auch hier wird beim Erstellen der Kurz-URL ein QR-Code generiert. Man kann seine URLs dann direkt über die Sharing-Buttons in sozialen Netzwerken teilen. Die Analyse-Funktionen sind bei diesem URL-Shortener aber erst nach einer Registrierung nutzbar. So kann man zum Beispiel einen Traffic-Filter einsetzen und die Besucher der URL nach Herkunftsland filtern.

Screenshot des URL-Shorteners Tiny.cc

Tiny.cc URL-Shortener

Su.pr ist der URL-Shortener von StumbleUpon. Er ist allerdings erst nach einer Registrierung nutzbar. Der Service bietet wie die anderen vorgestellten Angebote das einfache Verkürzen von URLs, welche man auch direkt mit seinem Twitter Account verknüpfen kann. Der Vorteil bei diesem URL-Shortener ist, dass sich Tweets zu einer vorher definierten Zeit timen lassen. Fährt man also für einige Tage weg, kann man die Tweets bequem vorher einstellen.

is.gd ist ein sehr einfacher URL-Shortener welcher ohne Registrierung genutzt werden kann. Das Prinzip ist simpel. Einfach URL eingeben, umwandeln und schon hat man eine kurze Version seiner URL. Mit einem Klick auf “Further Options / Custom URL” lässt sich eine Custom URL einstellen. So kann man beispielsweise die URL http://is.gd/neubox generieren lassen. Auch bei diesem URL-Shortener kann man Statistiken zu den generierten URLs ausgeben lassen.

Screenshot von is.gd

Der URL-Shortener is.gd

Dies ist nur eine kleine Auswahl der vielen verfügbaren URL-Shortener. Auch Facebook und Twitter bieten beispielsweise ihre eigenen URL-Shortener an. Für welchen du dich entscheidest, bleibt dir und deinem Geschmack überlassen. Es schadet nichts, einfach alle mal auszuprobieren.

Viel Spass beim Kürzen

Dein Jan

 

Die Top 10 der lustigsten Domain Namen

Vor einiger Zeit haben wir euch schon mal ein paar witzige Domain Namen vorgestellt. Aber es gibt davon offensichtlich noch viel mehr.

Heute präsentieren wir euch also die Top-10 der lustigsten Domain Namen.

URL aus Büroklammern

10. http://www.oldmanshaven.com

Eigentlich werden auf dieser Website Ferienwohnungen vermietet, doch man könnte auch meinen, dass man hier Rasur-Tipps für in die Jahre gekommene Herren findet.

9. http://www.americanscrapmetal.com/

Man könnte denken, bei diesem Domain-Namen geht es um metallische Ausscheidungen amerikanischer Staatsbürger. In Wirklichkeit bietet die Website aber Recycling für Alteisen an.

8. http://www.whorepresents.com/

Wer vielleicht denkt, dass diese Website Geschenke und Überraschungen für Prostituierte anbietet, der irrt sich. Die Seite ist lediglich eine Plattform für Talent-Agenten in den USA. Manchmal sollte man seinem Domain-Namen vielleicht einen Bindestrich hinzufügen.

7. http://www.teacherstalk.co.uk

Die Website teacherstalk bietet seinen Besuchern keine Plattform die sich dem ausspionieren von Lehrern widmet, sondern ist nur eine Kommunikationsplattform für Lehrer.

6. http://www.michaelspornanimation.com

Wer nach kleinen Animationen im Erotik-Bereich sucht, ist auf dieser Website leider an der falschen Stelle. Zwei Bindestriche im Domain-Namen hätten gereicht um dem Besucher zu zeigen, dass dies die Website von Michael Sporn ist. Aber vielleicht war das Ganze ja ein geschickter Marketing-Gag, denn Porno-Seiten sind nicht ganz unbeliebt im Internet.

5. http://www.speedofart.com

Suchst du nach einer Anleitung wie du am schnellsten deine Gase loswerden kannst und einfach mal einen schnellen Furz lassen kannst. Dann ist diese Website leider die falsche Adresse. Fügt man ein paar Bindestriche in den Domain-Namen ein, dann erkennt man, dass es sich hierbei um eine Kunst-Website handelt, die den Namen “Speed of Art” trägt.

4. http://www.itscrap.com/

Wer des Englischen mächtig ist, der weiss, dass “it’s crap” nicht die beste Werbung für ein Unternehmen ist. Wer sich die Domain aber genauer ansieht, der erkennt, dass dies die Website eines IT-Unternehmens namens IT-Scrap ist.

3. http://www.dienervt.de/

Vielleicht hat sich ein genervter Ehemann diese Domain registrieren lassen um der ganzen Welt zu zeigen, wie sehr ihm seine Frau auf die Nerven geht, oder es handelt sich doch nur um die Website von Diener Veranstaltungstechnik.

2. http://www.kotanbau.de

Es gibt ja immer verrücktere Geschäftsmodelle. Betreibt diese Website etwa den Anbau von Fäkalien, oder gibt hilfreiche Tipps dazu? Nein, die Firma Kotan Bau GmbH ist nur ein Bauunternehmen für kreative Bodengestaltung.

1. http://www.penisland.net/

Diese Domain Name hat es auf unseren ersten Platz geschafft. Hier kann man die verschiedensten Arten von….., richtig, Stiften kaufen. Die Firma Pen Island bietet hochwertige, individuelle Stifte an. An was hast du denn gedacht?

 Möchtest du auch eine lustige Domain registrieren?

Hast du schon eine Idee, welcher Domain Name für deine Website der richtige ist? Mit der Domain-Endung .ch lassen sich sicher auch einige lustige Dinge machen. Hier kannst du die Domain-Verfügbarkeit überprüfen.

Hier findest du noch unseren alten Blog-Artikel zum Thema lustige Domain Namen.

Dein Jan

Domain Tippfehler- für die einen ein Fluch, für andere ein Segen

Du bist auf der Suche nach einer bestimmten Website. Beim Eintippen des Domain – Namens hat man einen kleinen Tippfehler drin und schon landet man auf einer komplett anderen Website. Eigentlich nicht das Ziel, und man mag denken es sei Zufall, aber tatsächlich gibt es Firmen die sich auf das Einbauen von Fehlern in Domain – Namen spezialisieren.

Da die Computersprache Englisch ist, kann es schnell passieren, dass sich kleine Tippfehler beim Eingeben des Domain – Namens einschleichen. So kann es sein, dass man auf eine andere Website umgeleitet wird oder generell gar nirgendens hingelangt. So können Firmen einige potenzielle Kunden verloren gehen. Wenn der Domain – Name sich zum Beispiel an bekannte Domains oder Unternehmen anlehnt, wie zum Beispiel intell, ebey oder yahou, können sich Besitzer von sogenannten Typo-Squatting – Domains eine goldene Nase verdienen. Durch die Weiterleitung auf deren Seite werden Kunden oftmal nicht nur angelockt sich deren Angebote anzusehen, sondern oftmals auch ohne es sofort zu durchschauen durch das Anklicken von Online – Werbung abgezockt. Hat man richtig Pech, kann die eingetippte “falsche” Domain sogar einen Virus enthalten der deinen Recher infiziert.

Klingt bedenklich, aber kann man dagegen vorgehen? Kunden per Tippfehler – Domain auf eine andere Website zu locken kann als Behinderung des Wettbewerbs gelten.So können Besitzer dieser Domains von der Wettbewerbszentrale abgemahnt werden oder sogar ein Gerichtsverfahren drohen.

Es gilt also gut auf die Schreibweise der Domain zu achten beziehnungsweise sich gleich eine Favoritenliste für seine häufig aufgesuchten Websites anzulegen. So geht man auf Nummer sicher und hat gleichzeitig einen schnelleren Zugriff auf die Website.

Beste Grüsse aus dem Office

NEUBOX AG

Augen auf bei der Auswahl der Domain

 

Wie bestimme ich einen Domain – Namen? Welcher passt zu dem was ich repräsentieren möchte? Das sind Fragen die sich jeder einmal stellt bevor er sich dazu entscheidet eine Website  einzurichten. Es gibt einige Aspekte die bei der Wahl eines Domain – Namens berücksichtigt werden müssen.

Grundsätzlich kann man für sich persönlich, die eigene Firma oder auch das eigene Haustier einen Blog oder Website erstellen. Hat man sich einmal für einen Domain – Anbieter entschieden, wird erstmal geprüft, ob die Domain noch verfügbar ist. Wer zu spät kommt muss damit rechnen, dass vor allem beliebte Domain – Namen oder Bezeichnungen schon vergeben sein könnten.

Einmal ausgewählt und verfügbar, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass bei der Domain auch bei einem Online Auftritt Titelschutz, Marken- und Namensrechte eine Rolle spielen und dementsprechend auch rechtlich verfolgt werden können, sofern nicht eingehalten. Daher sollte man sichergehen, dass die Marke beziehungsweise der Name der Domain so noch nicht exisitiert, damit es nicht zu Verwechslungen kommt. So sind zum Beispiel Namen von Unterehmen oder Städtenamen namensrechtlich geschützt und dürfen kein zweites Mal verwendet werden.

Sollte es tatsächlich zu einer Rechtsverletzung kommen, können Schadensersatzansprüche oder auch Unterlassungsansprüche auftreten, wie beispielsweise im Fall Microsoft. Der Softwarekonzern verklagte einen 17Jährigen, weil er seine Internet – Adresse um die Silbe soft“ erweitert hat  und somit der Domain – Name www.mikerowesoft.com dabei herauskam.

Um einen solchen Fall vorzubeugen kann man eigene Recherchen zu bereits vergebenen Domain – Namen in online Datenbanken wie zum Beispiel dem Schweizer Markenregister durchführen oder sich ohne Aufwand vom gewünschtem Domain- Anbieter unterstützen lassen.

In diesem Sinne: Schau genau hin bei der Auswahl der Domain!

Beste Grüsse aus dem Office

NEUBOX AG

Domains und Hacker

Ein Domain Hacker oder eine Gruppe von Domain Hackern mit dem Namen „MCA-CRB“ hat kürzlich die rumänische Google Domain gehackt. Beim Aufrufen der Domain wurde ein Fernsehtestbild mit der Überschrift  „MCA-CRB Algerian Hacker“ angezeigt.

Das Problem wurde kurz darauf von Google behoben, sodass die Domain wieder einwandfrei funktionierte.  Laut einem Kaspersky Lab Experten handelte es sich hierbei um eine „Domain DNS Hijacking Attacke“, wie man so schön im Volksmund sagt. Dabei wurden mehrere Domains auf die IP 95.128.3.172 server1.joomlapartner.nl umgeleitet.

Das Domain Problem lag also nicht bei Google selber, sondern bei der Domain DNS Verwaltung der .ro (Rumänien) Domain-Registry. Diese Viren gibt es nun schon seit geraumer Zeit. Sie verändern die Hosts- Datei der Computer für bestimmte Domain – Anfragen, indem illegalerweise DNS – Domain Einträge gesetzt werden, die bei dem Versuch eine Domain aufzurufen, nicht die Original – Domain Inhalte wiedergibt. Die Domain – Inhalte werden dann über DNS zu anderen Domain – Servern umgeleitet und nach der Auswertung deiner eingegeben Domain – URL  andere Domain Inhalte angezeigt. Wenn du Glück hast, sind die Domain -Inhalte nur leicht versetzt und du bekommst nur lästige Werbung zu sehen.  Im schlimmsten Fall können z.B. sensible Bankdaten an eine andere Domain weitergeleitet werden.

Gründe wieso deine Website kaum Traffic generiert

Das Phänomen ist nich selten. Du bist bereit, mit deinem Unternehmen auch online endlich durchzustarten. Du hast deine Domain registriert, eine Website erstellt und im besten Fall auch optimiert aber aus irgendeinem vermaledeiten Grund ziehst du keine Besucher auf deine, mit viel Liebe, erstellte Website. Die Gründe dafür können vielschichtig sein. Wir zeigen dir heute ein paar Gründe auf wieso deine Website unter Umständen einfach nicht so anläuft wie du es dir vorstellst.

Grund 1: Aller Anfang ist schwer

Du brauchst Geduld. Wie sagt man so schön, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Du bist neu in der Online Welt und auch die prominentesten Websites wie Google oder Facebook, haben von Anfang an den traffic generiert, den sie heute generieren. Nicht panisch werden, trage deine Website bei den bekannten Webkatalogen ein und trink einen Tee. Versuch nicht zu viel auf einmal von den bekannten SEO techniken, Google reagiert seit dem Panda Update im April 2011, sehr allergisch auf zuviel erzwungene Massnahmen.

Grund 2: Dein Domain Name ist unpassend

Du hast vielleicht den für dich schönsten Domain Namen ausgewählt, aber für deine Kunden ist der Name einfach zu verwirrend oder zu abschreckend. Achte darauf, dass der Domain Name dich und dein Unternehmen perfekt repräsentiert. Dieser Name ist das Aushängeschild deines Unternehmen. Versuche mit dem richtigen Namen eine gewisse Brand awareness zu kreeieren. Du denkst bei den Wörtern Apple und Amazon doch auch schon lange nicht mehr an einen Apfel und dem Amazonas.

Grund 3: Dein Inhalt wirkt nicht strukturiert

Niemand mag Websites, bei denen man erst stundenlang nach dem gesuchten Produkt oder dem dazuzgehörigen Preis fahnden muss. Die Struktur deines Inahlts muss so besucherfreundlich wie möglich sein. Eine Website, die etwas verkaufen möchte, braucht keinen grossen Schnick-schnack. Die Kunden möchten ein Produkt sehen und den dazu passenden Preis und zwar schnell und übersichtlich. Alles was versteckt wird (wirkt), veranlasst den Besucher zu der nächsten Website zu gehen.

Grund 4: Deine Website ist nicht optimiert

Keine Sorge, das ist jedem schonmal passiert. Man denkt, man hat die Website perfekt auf Google eingestellt und findet sich trotzdem nicht in den top Suchergebnissen wieder. Das bedeutet schlichtweg, dass du deine SEO massnahmen nocheinmal überarbeiten musst. In einem vorherigen Artikel erfährst du mehr über die Grundvoraussetzungen deiner Website Optimierung.

Grund 5: Du verfehlst deine Zielgruppe

Du kannst deine Zielgruppe nicht finden? Bzw. du weisst gar nicht so recht, was eigentlich deine Zielgruppe ist? Stichwort hier: Social Media. Sieh zu, dass du dir eine Facebook Unternehmensseite anlegst und versuche deine Facebook Ads auf verschiende Zielgruppen zuzuschneiden. Du wirst schon bald erkennen können, wer dein Produkt interessant findet und wer dich wegklickt. Auf jeden Fall, gewinnst du damit einige neue Erfahrungen und das ist in der Online Welt mehr als Gold wert.

 

Beste Grüsse aus dem Büro

NEUBOX AG

Preis von Domain und Webhosting bei NEUBOX

Du möchtest deine Geschäftsidee also nun auch online präsentieren, bist aber komplett neu in diesem Feld und weisst nicht welche Kosten auf dich zukommen? Wir erklären dir heute, welche Kosten ganz zu Anfang auf dich zukommen. Du wirst überrascht sein, wie günstig Webhosting mit NEUBOX ist.

Punkt 1: Domain registrieren

Gleich vorweg, NEUBOX bietet schweizweit mittlerweile die günstigsten Domains an. Wenn du z.B. dein Geschäft mit einer .ch Domain repräsentieren möchtest, würdest du bei NEUBOX jährlich 14.90CHF für die Domain zahlen, was wiederum ca. 1.20CHF im Monat bedeutet. Mit der .com Domain wären es sogar nur 11.90CHF, also weniger als 1CHF im Monat. Nicht schlecht für Top – Level  - Domains.

Punkt 2: Webhosting

Auch hier gleich vorweg: NEUBOX bietet schweizweit eines der günstigsten Webhosting Angebote an. Das Standardpaket Tell it gibt es demnach schon für 59CHF im Jahr, was wiederum knapp 5CHF im Monat bedeutet. Dieses Webhosting Angebot beinhaltet alles, was du für einen professionellen Online -Auftritt benötigst, inklusive der gratis Domain – Registrierung.

Mit diesen beiden Punkten, der Domain – Registrierung und dem Webhosting von NEUBOX, hast du schon einmal den grössten Teil der Kosten abgedeckt. Um deine Website über Social Media Netzwerke wie Facebook zu promoten, bräuchtest du noch ein kleines monatliches Budget, das ungefähr dem des Webhosting Pakets entspricht, aber optional ist.  Domain registrieren, Webhosting – Angebot aussuchen und Werbung sind also deine ersten Kosten zum professionellen Online Auftritt. Für noch mehr Informationen über deinen Onlinen Auftritt, check unsere Handbücher aus.

 

Beste Grüsse aus dem Büro

NEUBOX AG

Domains & Webhosting

Einer unserer Kunden hatte kürzlich eine Frage bezüglich des von ihm registrierten Domain Namens. Unser Kunde wunderte sich darüber, wieso er weiterhin für einen, von ihm registrierten Domain Namen, jährlich eine Gebühr bezahlen müsste, obwohl er doch der rechtmässige Besitzer der Domain wäre.

Das ist auch korrekt. Jeder, der eine Domain bei einem Webhosting – Unternehmen registriert, ist der rechtmässige Besitzer des Domain Namens. Man muss hier jedoch beachten, dass die Registrierung eines Domain Namens eher der Miete eines Appartments entspricht, als dem gesamten Kauf des Grundstücks. Dir gehört also die Domain, solange du jährlich den Vertrag mit dem Webhosting – Provider erneuerst.

Für den Fall, dass du nicht daran interessiert bist, den Domain Namen mit dem Webhosting – Provider zu verlängern, bekommst du kurz vor Ablauf der Frist vom Webhosting – Provider noch einmal die Frage gestellt, ob du den Vertrag verlängern möchtest oder nicht. Wenn du nicht daran interessiert bist, den Domain Namen zu verlängern, wird das Webhosting – Unternehmen deine Registrierung  kostenlos auslaufen lassen.

Vorsicht vor kostenlosen Domains!

In einem vorherigen Beitrag haben wir über die Tücken des kostenlosen Webhosting berichtet. Heute berichten wir euch über Lockangebote kostenloser Domains. Ähnlich wie bei den kostenlosen Webhosting – Unternehmen gibt es eine Reihe Nachteile bei kostenlosen Domain – Anbietern.

Bei kostenlosen Domains immer genau hinschauen

Um es vorab zu sagen: Angebote zu kostenlosen Domains müssen genauestens durchleuchtet werden, um nicht auf die dubiosen Tricks einiger Scharlatane reinzufallen. Es muss dir auch hier bewusst sein, dass niemand etwas zu verschenken hat, auch Domainprovider nicht.

Wege, wie der Provider trotzdem an deiner neuen „kostenlosen“ Domain profitieren könnte, wäre z.B. die Platzierung seiner Werbung oder der Werbung Dritter beim Aufrufen deiner Domain. Ein weiterer Weg wäre die Verlinkung deiner Domain auf eine dritte Domain, dessen Inhalt du nicht kontrollieren kannst.

Es könnte auch passieren, dass, wenn du dich dafür entscheidest , deine Domain zu einem anderen Domain – Provider zu transferieren, plötzlich horrende Kosten auf dich zukommen, da es nunmal kleingedruckt in den AGBs des Domain – Providers stand. Auch ist es sehr beliebt, dir Rechnungen für zu grossen Traffic, den deine Domain vermeintlich verursacht hat, zuzusenden.

Vorsicht vor kostenlosen Domains!

Vorsicht ist also geboten, wenn du kostenlos eine Domain registrieren möchtest. Immer wieder kommt es vor, dass kostenlose Domain – Provider sich urplötzlich als kostenpflichtig ausgeben. Deshalb ist es immens wichtig, dir die Domainbestimmungen durchzulesen, um nicht in die selbe Domain – Falle zu treten wie viele andere vor dir. Wir empfehlen dir, deine Domains bei einem seriösen Provider registrieren zu lassen.

Davon mal abgesehen: Die günstigsten Domains in der Schweiz findest du bei NEUBOX.

 

Beste Grüsse aus dem Büro

Domain registrieren – auch die mit Tippfehlern

Immer wieder kommt es vor, dass man bei der Suche nach einer Website den Domain – Namen in der Suchleiste falsch eintippt. Ein Buchstabendreher oder die falsche Top – Level – Domain reichen aus, um auf der falschen Website zu landen.

Domains und Tippfehler – gefährliche Mischung

Ein Beispiel aus meiner Kindheit: Wenn man das beliebte Moorhuhn Schiessen spielen wollte und aus Versehen ein „o“ in der Domain Moorhuhn vergass, landete man unfreiwiliig auf einer, wohl eher für Erwachsene gedachte, Erotikseite.

Das „Moorhuhn“ Team hat das Problem damals schnell erkannt und gehandelt, damit Drittfirmen den Vorteil eines Tippfehlers nicht zu ihren Gunsten ausnutzen konnten und damit unschuldige Kinder, wie ich damals, vor den Gefahren des Internets geschützt waren.

Domain registrieren – auch die mit Tippfehlern

Wie haben die Macher des Moorhuhns das gemacht? Simpel – Es wurden einfach sämtliche Domains registriert, die potentielle Tippfehler in der Domain enthalten könnten. Das hört sich anfangs zwar etwas mühsam an, macht jedoch nur Sinn. Du möchtest doch auch nicht, dass, nur weil ein Kunde einen Buchstabendreher in deiner Domain hat, er plötzlich die frech registrierte Domain deines Konkurrenten eintippt, auf seiner Website landet und im schlimmsten Fall auch sein Produkt kauft.

Wenn du eine Domain registrierst, gilt also, auch potentielle Tippfehler deiner Domain zu registrieren, um sicherzugehen, dass deine Kunden auch wirklich auf deiner Website landen.

 

Beste Grüsse aus dem Büro

Google