Webhosting Lexikon – Teil 2: Buchstaben F-J

Wer eine eigene Website erstellen möchte, hat oft mit komplizierten Fachbegriffen zu kämpfen. Ich möchte dir einige dieser Begriffe leicht verständlich erklären, damit du ganz einfach mit der Website-Erstellung loslegen kannst. Im ersten Teil des Webhosting-Lexikons habe ich dir bereits die wichtigsten Webhosting-Fachbegriffe mit den Buchstaben A-E vorgestellt.

Heute machen wir weiter mit den Buchstaben F-J

F wie FTP

Webhosting Lexikon - Begriff FTP

FTP ist die Abkürzung für File Transfer Protocol. Beim Webhosting benötigst du dieses um deine Dateien auf den Server hochzuladen und diese ins Internet zu stellen. Hierzu benötigst du entweder ein FTP-Programm wie zum Beispiel das kostenlose “Filezilla”, oder kannst dies auch direkt in unserer Website-Verwaltungssoftware cPanel erledigen. In diesem Artikel bekommst du weitere Informationen zur Frage “Was ist FTP?”.

G wie Gästebuch

Ein Gästebuch bietet dir die Möglichkeit auf deiner Website öffentlich kontaktiert zu werden. Besucher deiner Website haben so die Möglichkeit dir Lob, Kritik, oder einfach nur Grüsse ein deinem Gästebuch zu hinterlassen. Bei deinem NEUBOX Hosting-Paket kannst du dir ganz einfach ein Gästebuch in unserem Sitebuilder Stilvolle Webseiten anlegen. Es ist auch möglich mit wenigen Klicks eine Gästebuch Software über unser cPanel Applikationscenter zu installieren.

H wie .htaccess

Webhosting Lexikon - Begriff htaccess

Die .htaccess Datei spielt eine sehr wichtige Rolle beim Webhosting. Du kannst mit ihr den Server und deine Webseiten individuell konfigurieren. Mit der .htaccess Datei kannst du beispielsweise ganze Ordner oder deine gesamte Domain mit einem Passwort versehen um sie vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Du kannst Weiterleitungen, oder individuelle Fehlerseiten erstellen, falls mal eine Seite nicht aufgefunden werden kann. Der NEUBOX Kundensupport hilft dir bei Fragen zur .htaccess Datei gerne weiter.

I wie IP

Die Abkürzung IP steht für den Begriff Internetprotokoll und bezeichnet die Adresse eines Gerätes im Netzwerk. Ein Computer kann durch seine IP-Adresse eindeutig identifiziert werden. Am häufigsten kommen nach wie vor die IPv4-Adressen vor, die aus 32 Bits bestehen und mit 4 Punkten unterteilt werden. Eine IPv4-Adresse kann z.B. folgendermassen aussehen: 127.0.0.1 Da in absehbarer Zukunft die IPv4 Adressen nicht mehr ausreichen, wurde der Standard IPv6 eingeführt, der weitaus mehr Möglichkeiten bietet. Auch eine Website hat eine IP-Adresse, welche durch das DNS (Domain Name System) übersetzt wird und dadurch für Besucher leichter merkbar wird.

J wie JavaScript

Javascript ist eine Skriptsprache mit der verschiedene Funktionen auf einer Website ausgeführt werden können. Mit Javascript werden z.B. Kontaktformulare realisiert oder interaktive Navigationen (wie z.B. Rollover-Effekte) auf einer Website erstellt. JavaScript wird aber leider auch für nervige Pop-Up-Fenster oder für andere Werbemethoden verwendet und wird daher von vielen Internetnutzern deaktiviert. Eine Website sollte deshalb so umgesetzt werden, dass sie weitesgehend ohne JavaScript funktioniert.

Das waren die Buchstaben F-J in unserem Webhosting Lexikon. Im nächsten Teil dieser Serie gibt es dann Webhosting Begriffe mit den Buchstaben K-O.

Dein Jan

Webhosting Lexikon – Teil 1: Buchstaben A-E

Webhosting einfach erklärt - Was ist Webhosting

Webhosting kann ein kompliziertes Thema sein. Es gibt sehr viele verschiedene Fachbegriffe, die nicht immer auf Anhieb verständlich sind, aber wichtig sind, um die Grundlagen zu verstehen. Wir haben dir darum ein Webhosting-Lexikon erstellt, welches die wichtigsten Begriffe einfach erklärt.

Heute beginnen wir mit den Buchstaben A-E.

A wie Authentifizierung

Wenn du dein Domain von deinem bisherigen Provider zu NEUBOX transferieren möchtest, benötigst du den sogenannten Authcode von deinem bisherigen Provider. Mit dem 6-stelligen Code wird dann die Authentifizierung vorgenommen. Hast du dir den Code beschafft, so kannst du mit dem Domain-Transfer fortfahren.

B wie Backup

Webhosting Lexikon - Backup erklärt

Backups sind Kopien deiner Daten. Beim Webhosting ist es wichtig, dass regelmässig Sicherungskopien deiner Daten angefertigt werden, um deren Sicherheit zu gewährleisten. NEUBOX erledigt dies alle drei Tage automatisch für dich. Mit dem Push it! Paket hast du sogar die Möglichkeit “Self Managed Backups” zu erstellen. Du kannst so die von NEUBOX erstellten Backups selber administrieren und verwalten.

C wie CMS

CMS ist die Abkürzung für Content-Management-System. Mit einem CMS können auch unerfahrene Benutzer eine Website einfach verwalten und neue Inhalte wie Texte, Bilder oder Videos einpflegen. Es gibt zahlreiche kostenlose Varianten wie Typo3, WordPress oder Joomla. Hier erfährst du mehr über kostenlose CMS. NEUBOX bietet dir eine Mischung aus CMS und Website-Builder. Mit Stilvolle Webseiten kannst du eine Website erstellen und deren Inhalte verwalten.

D wie Domain

Die Domain ist deine Adresse im Internet. Sie wird durch das DNS (Domain Name System) verwaltet. Dadurch muss du dir keine IP-Adressen mit vielen Zahlen merken, sondern zum Beispiel nur die Adresse www.neubox.ch. Eine Domain besteht aus mehreren Einzelteilen, welche wir dir auf dieser Seite genauer erklären:

 

E wie E-Mail Marketing

Kostenloses E-Mail Marketing mit NEUBOXBesitzt du eine eigene Website und möchtest deine Besucher regelmässig über Neuigkeiten informieren, oder neue Produkte anpreisen, so kannst du einen Newsletter verschicken. E-Mail Marketing Tools helfen dir beim Sammeln und Verwalten der Adressen, beim Erstellen des Newsletters, beim Versand und bei der anschliessenden Analyse. Bei den NEUBOX Hosting-Paketen ist das E-Mail Marketing schon kostenlos mit dabei.

Beim nächsten Mal gibt es dann die Buchstaben F-J in unserem Webhosting-Lexikon.

Dein Jan

Die Top 20 der Webhosting Länder

In welchen Ländern sind die meisten Top-Alexa Websites gehostet?

Die Website Pingdom hat vor kurzer Zeit eine Analyse über die weltweite Verteilung des Webhosting durchgeführt. Dabei wurden die Top 1 Mio. Websites des Alexa-Rank analysiert. Mit dem Alexa Rank werden die festgestellten Besucherzahlen ausgewertet und auf diese Weise die 1.000.000 meistbesuchten Domains ermittelt. Fest steht, dass die Verteilung der Websites in den Top-Nationen nicht gleichmässig ist. Einige Länder weisen einen viel höheren prozentualen Anteil an Top-Websites auf, als andere. Die Top-Alexa Websites sind in 191 verschiedenen Ländern gehostet.

Diese Grafik zeigt die Top 20 der Länder mit den meisten Alexa Top-Websites

Die Länder mit den meisten Top-Websites

Quelle: http://royal.pingdom.com/wp-content/uploads/2013/03/top-20-web-hosting-nations.jpg

Die USA ist den anderen Ländern weit voraus. Mehr als 400.000 der Top-Sites haben ihr Webhosting in den USA. Darauf folgen Deutschland, China und das Vereinigte Königreich. Die Schweiz ist in den Top 20 nicht vertreten, befindet sich aber auf dem stolzen Platz 26 mit mehr als 4000 Top Websites.

Im Vergleich zwischen Europa, den USA und Asien sieht das Ganze auch interessant aus. 42,1% der Top Sites des Alexa Ranks haben ihr Webhosting in den USA. Die Europäischen Länder zusammengenommen ergeben 31,4% und weit dahinter kommt Asien mit nur 11,5% der Websites.

Vergleich der Top Webhosting Länder

http://royal.pingdom.com/wp-content/uploads/2013/03/hosting-europe-us-asia.jpg

Interessant wird wohl die Entwicklung des Asiatischen Raums in den nächsten Jahren sein. Mittlerweile kommt ein sehr grosser Teil der weltweiten Internet-Nutzer aus Asien. Wird sich das auch auf die Verteilung der Top-Websites auswirken? Wir dürfen gespannt sein.

Dein Jan

Mobile Website für dein Smartphone – Wie optimierst du deinen Internetauftritt?

Die Zahl der Smartphone und Tablet-Benutzer nimmt immer weiter zu und damit auch die Zahl der Leute, die mobil im Internet surfen. Leider werden normale Websites auf Smartphones nicht immer ideal dargestellt, da der Bildschirm viel kleiner ist und auch manche Formate nicht erkannt werden können. Eine mobile Website schafft hier Abhilfe. Um auch die mobilen Internetnutzer zu erreichen sollte deshalb von jeder Website auch eine mobile Website-Version vorhanden sein.

In diesem Artikel erfährst du, wie du eine mobile Website erstellst, oder deine bestehende Website für das mobile Internet optimierst.

Eine mobile Website setzt voraus, dass man einige wichtige Dinge beachtet:

  • Das Layout der mobilen Website sollte einspaltig sein, da dies besonders auf Smartphones die Bedienung und Benutzerfreundlichkeit der mobilen Website verbessert.

  • Grosse Datenmengen werden häufig durch die Verwendung von Animationen, Videos oder Hintergrundmusik verursacht. Eine mobile Website sollte möglichst wenige solcher Daten enthalten.

  • Verwendete Bilder sollten möglichst komprimiert werden, damit die mobile Website nicht zu langsam geladen wird. Ausserdem sollten Bilder sich automatisch an die Bildschirmgrösse des mobilen Gerätes anpassen.

  • Rollover-Effekte (Also Effekte, die beim Überfahren mit der Maus angezeigt werden, wie beispielsweise eine Änderung der Farbe) machen bei einer mobilen Website nicht wirklich viel Sinn und sollten deswegen weggelassen werden.

  • Es sollte eine nicht zu kleine Schriftgrösse für die mobile Website gewählt werden, da diese besonders bei Smartphones mit sehr kleinem Bildschirm sonst nicht richtig lesbar ist. Zu gross sollte die Schrift aber auch nicht sein, da dies besonders auf Tablets nicht gerade schön aussieht.

  • Die Menüs sollten einfach zugänglich und aufrufbar sein. Verschachtelte Menüs oder eine umständlich zu bedienende Navigation ist bei der mobilen Website zu vermeiden.

  • Auf iPhone, iPod und iPad laufen keine Flash-Inhalte. Solche Inhalte gilt es also möglichst zu vermeiden. Solche Dinge lassen sich ohnehin mittlerweile in HTML 5 umsetzen.

Mobile Website erstellen und gestalten

Wie gehe ich vor um meine Website für die mobile Nutzung zu optimieren?

Um all diese Ratschläge an der eigenen Website umzusetzen benötigt man natürlich einiges an Erfahrung im Bereich Web-Programmierung. In diesem Artikel gibt es einige Ratschläge und Code-Schnipsel für alle die ihre mobile Website selber umsetzen möchten. Ausserdem gibt es hier ein ausführliches Tutorial zum Thema mobile Website. Es gibt aber noch zahlreiche andere Möglichkeiten um eine Website für Smartphones und Tablets umzusetzen.

NEUBOX bietet mit seinem Sitebuilder “Stilvolle Websiten” auch die Möglichkeit eine mobile Website zu erstellen. Mit wenigen Klicks kannst du dein Webdesign für die mobile Nutzung optimieren. Alles was du hierfür benötigst ist ein NEUBOX Push it! oder Sell it! Hosting Paket. Du kannst beispielsweise aus zehn verschiedenen Layouts für deine mobile Website wählen und eine spezielle Startseite für die mobile Version entwerfen.

Google bietet zur Erstellung und Überprüfung das umfangreiche Tool http://www.startmobile.de. Hier kannst du dir auch eine Testversion deiner Website ansehen, wie sie auf einem mobilen Browser aussehen würde. Zusätzlich bietet die Seite mehrere Hilfestellungen und Tutorials die dich dabei unterstützen, deine mobile Website zu erstellen.

Auf dieser Seite gibt es ein php Script, welches deine Website zur mobilen Anzeige fit macht. Es werden unterschiedliche Lizenzen für private und Unternehmens-Websites angeboten.

Falls du noch Fragen zum Thema mobile Website hast, oder dich für unsere Lösung zur Erstellung einer mobilen Website interessierst, wende dich einfach an unsere Produktberatung. Wir helfen dir gerne weiter.

Infografik – Wie wähle ich den besten Webhoster

Wenn du eine Website erstellen möchtest, benötigst du einen Webhoster, oder Hosting Provider. Du kommst zwangsläufig mit den Begriffen Webhosting, Server oder Domain in Berührung.

Aber was ist Webhosting eigentlich genau?

Beim Webhosting werden Server an Personen vermietet, die eine Website ins Internet stellen möchten. Websites werden beim Webhoster auf Servern bereitgestellt. Auf dem Web-Browser am eigenen Computer werden diese Websites dann dargestellt.

Die Wahl des richtigen Webhosters

Hosting Provider bieten unterschiedliche Arten von Webhosting an.

Dedicated Hosting

Beim Dedicated Hosting bietet dir der Webhoster einen eigenen Server. Du musst den Server also nicht mit anderen Usern teilen. Besonders für Websites mit hohem Traffic-Aufkommen eignet sich dies Form des Webhostings. Auch eine hohe Geschwindigkeit und Sicherheit sind wichtige Vorteile. Hosting Provider verlangen für diese Form des Webhosting allerdings höhere Preise.

Shared Hosting

Bei dieser Variante des Hostings werden vom Webhoster die Resourcen des Servers für mehrere Nutzer bereitgestellt. Diese Art ist einfach zu benutzen und die Hosting Provider verlangen hierfür niedrigere Gebühren. Falls aber eine Website ein hohes Traffic-Aufkommen hat, kann dies auch die anderen auf dem Server bereitgestellten Seiten beeinflussen.

Virtual Private Servers (VPS-Hosting)

Wie beim Shared Hosting wird vom Hosting Provider ein Server für mehrere Benutzer bereitgestellt. Dieser wird aber in mehrere virtuelle private Server unterteilt. Eine Seite auf dem selben Server kann aber ebenfalls eine andere verlangsamen.

Cloud Hosting

Hier werden vom Webhoster die Daten nicht wie beim VPS-Hosting auf einem einzigen physischen Server, sondern in einer Art Datenwolke auf mehreren Servern verteilt. Das hat den Vorteil, dass die Daten sicherer sind. Ausserdem ist Cloud Hosting sehr viel flexibler, als traditionelles Webhosting und lässt sich beliebig erweitern. Mittlerweile bieten viele Hosting Provider diese Art des Hostings an.

Wie wähle ich den richtigen Webhoster?

Du solltest bei der Webhoster Wahl die Anbieter genau vergleichen. Es spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Hier erfährst du auf was du bei der Auswahl achten solltest.

Kundensupport

Dein Hosting Provider sollte kostenlosen Kundensupport per Telefon, E-Mail oder Live-Chat anbieten, so, dass dir bei Fragen immer direkt geholfen wird.

Backups

Der Hosting Provider sollte regelmäßige Backups durchführen, um deine Daten zu sichern. So bist du auf der sicheren Seite und brauchst keine Angst zu haben, deine Informationen zu verlieren.

Extras

Es ist von Vorteil wenn dein Webhoster Zusätze wie ein CMS, einen Sitebuilder oder Tools zum E-Mail Marketing anbietet.

Nutzungsbedingungen

Vor der Bestellung deines Hosting-Pakets solltest du dir die Nutzungsbedingungen genau durchlesen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Preis

Auch eine günstige und durchsichtige Preisstruktur ist ausschlaggebend bei der Webhoster Auswahl. NEUBOX bietet dir einen Short Term Hosting-Service, den du sogar monatlich kündigen kannst.

Verfügbarkeit

Dein Hosting Provider sollte eine Uptime von mehr als 99% haben, damit es zu keinen großen Ausfällen deiner Website kommt.

Control Panel

Ein einfach zu bedienendes Nutzerkontrollzentrum ist ein ein Muss um deine Website einfach zu verwalten. Ein gutes Beispiel hierfür ist das cPanel, welches viele Hosting Provider anbieten.

Server Standort

Der Server deines Webhosters sollte im gleichen Land stehen aus dem die meisten deiner Besucher kommen. Dies gibt dir zum einen Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung deiner Website und wirkt sich zudem positiv auf die Ladegeschwindigkeit deiner Website aus.

Damit du diese Informationen immer griffbereit hast haben wir dir eine Infografik mit den wichtigsten Informationen über Webhosting und zur Hosting Provider Suche erstellt. Hier kannst du dir die Infografik herunterladen.

Infografik zum Thema Webhosting und Hosting Provider

Infografik zum Thema Webhosting und Hosting Provider

Solltest du noch weitere Fragen zur Webhoster Wahl haben, stehen wir dir von NEUBOX mit unserer Produktberatung gerne zur Verfügung. Du kannst dir auch direkt unsere Hosting Pakete ansehen und diese miteinander vergleichen.

Viele Grüsse aus dem Office

Dein Jan

 

 

Online Shop Software kostenlos

Möchtest du die Produkte deines Unternehmens auch im Internet anbieten und verkaufen, dann benötigst du eine Online Shop Software. Mittlerweile ist es sehr einfach sich einen Online Shop kostenlos zu erstellen und einzurichten. Alles was du dafür benötigst, ist ein Hosting-Paket, auf dem du dann die Online Shop Software installieren kannst. In diesem Artikel stelle ich dir dazu die besten Lösungen vor, damit du dir deinen Online Shop kostenlos erstellen kannst.

 

Magento

Online Shop Software von Magento

Die Magento Online Shop Software ist wohl derzeit die am schnellsten wachsende Online Shop Lösung und wird sehr schnell weiterentwickelt. Die Software bietet eine sehr grosse Anzahl an Features wie z.B.

  • Integration von Google Analytics
  • Sehr umfangreiche Reports und Analysen
  • Vergleich und Bewertung von Produkten
  • Viele Zahlungsschnittstellen uvm.

Wer mit der Magento Online Shop Software arbeitet sollte grundlegende PHP-Kenntnisse mitbringen und der Server auf dem das System gehostet wird sollte gut ausgestattet sein. Magento eignet sich eher für grosse Online Shops. Wer erstmal einen kleinen Online Shop kostenlos erstellen möchte, für den eignen sich wohl zunächst andere, kleinere, weniger umfangreiche Shop Systeme, einen Blick ist Magento aber auf alle Fälle wert. Für alle NEUBOX Kunden mit einem Hosting Paket lässt sich Magento auch direkt aus dem cPanel, der Website Verwaltungs Software von NEUBOX installieren, um das System mal auszuprobieren. Hier bekommst du einen Überblick über das NEUBOX App Center.

Virtuemart

Online Shop Software von Virtuemart

Virtuemart ist eine Open Source Online Shop Software die mehr als 500 Features bietet. Virtuemart kann nahtlos in das CMS Joomla integriert werden. Zu den Features gehören unter anderem:

  • Unbegrenzte Anzahl von Artikeln
  • SEO Meta Tag Optimierung
  • Viele Plugins für unterschiedliche Zahlungssysteme
  • Coupon Verwaltung

Leider kann Virtuemart nur in Verbindung mit Joomla benutzt werden, wer aber schon auf das kostenlose CMS setzt, der ist mit dieser Online Shop Software bestens aufgehoben. Es sind zahlreiche Templates verfügbar mit denen sich das Aussehen von Virtuemart anpassen lässt. Eine Demo der Online Shop Software lässt sich hier ansehen.

WP e-Commerce

Online Shop Software von WP e-Commerce

WP e-Commerce. Wenn du auf das CMS WordPress setzt, dann ist WP e-Commerce eine gute Option um einen Online Shop kostenlos zu erstellen. Die Online-Shop Software kann kostenlos heruntergeladen werden und als WordPress Plugin installiert werden. WordPress ist für alle Besitzer eines NEUBOX Hosting Pakets ebenfalls einfach im cPanel installierbar. WP e-Commerce wurde bereits über 2 Mio. Mal heruntergeladen und bietet auch eine Menge Features. Neben der nahtlosen Integration in WordPress kann man mit der Online Shop Software

  • Paypal integrieren
  • suchmaschinenfreundliche URLs erstellen lassen
  • mehrere Währungen verwenden
  • eine Live-Produkt Suche aktivieren, uvm.

Auf der Plugin-Seite erhält WP e-Commerce allerdings gemischte Bewertungen der Community. Es werden durchschnittlich 2.8 von 5 Sternen vergeben. Bemängelt wird oft der Basis-Code des Plugins und der Support, ich habe das Plugin selber noch nicht ausprobiert, deshalb empfehle ich es jedem WordPress Nutzer der einen Online Shop kostenlos erstellen möchte, selber zu testen. Für WordPress gibt es noch zahlreiche weitere Online Shop Systeme, die sich in der WordPress Plugin-Suche finden lassen.

PrestaShop

Online Shop Software von Prestashop

PrestaShop ist eine Online Shop Software die mittlerweile fast 2,5 Mio. Downloads verzeichnen kann. PrestaShop bietet über 300 Funktionen wie beispielsweise

  • Produktexport zu eBay oder Amazon
  • Cross Selling
  • Ein Newsletter System
  • Umfangreiche Analysefunktion
  • Meldungen per SMS/Text-Messages
  • Integration von Download Produkten wie eBooks

und vieles mehr. Um einen Online Shop kostenlos zu erstellen und einzurichten eignet sich PrestaShop hervorragend. PrestaShop ist kostenlos verfügbar und bietet natürlich nicht alle Features die zum Beispiel eine grosse kostenpflichtige Online Shop Software bietet. Das System ist am besten für kleinere und mittlere Online Shops geeignet.

Online Shop Optimierung

Um Produkte mit deiner Online Shop Software zu verkaufen genügt es natürlich nicht nur, den Shop online zu stellen. Das Shop-System muss natürlich auch optimiert und vermarktet werden. Wichtig ist eine gute Suchmaschinen-Optimierung auf wichtige Schlüsselwörter, eine leichte Bedienbarkeit, evtl. eine gute Integration in die Website und eine Vermarktung durch einen regelmässigen Newsletter. Wer einen Online Shop kostenlos erstellt hat danach möglicherweise mehr Arbeit, als wenn er einen Online Shop professionell in Auftrag gibt. Hier findest du Möglichkeiten, wie du dennoch mehr Besucher durch Optimierung des Online Shop erhältst.

Online Shop Software bei NEUBOX

Wie oben bereits erwähnt lassen sich Shop Systeme direkt aus dem cPanel, das den Besitzern eines Hosting Paketes zur Verfügung steht, heraus installieren. Wer eine professionelle Lösung sucht, für den bietet NEUBOX ein Webhosting Paket für Unternehmen. Das Push it! Paket beinhaltet die Erstellung deiner Website mit dem Website Editor Stilvolle Websiten und bietet die Möglichkeit einen Online Shop kostenlos zu installieren. Für kurze Projekte eignet sich auch unser Short Term Hosting Service.

Falls noch Fragen zum Thema hast, oder unsicher bist, welche Online Shop Software du benutzen solltest, kannst du dich auch gerne an die NEUBOX Produktberatung wenden.

Unsere Top 5 der kostenlosen Content Management Systeme (CMS)

Was ist eigentlich ein Content Management System

Wenn du dich schon mal mit dem Erstellen einer eigenen Website beschäftigt hast, dann hast du bestimmt auch schon mal von dem Begriff Content Management System (CMS) gehört. Doch was ist das eigentlich genau und was kann man damit machen?

Ein CMS erleichtert dir die Arbeit bei der Erstellung und Verwaltung deiner Website. Es ist ein Programm, welches im Hintergrund deiner Website läuft. Mit einem CMS kannst du deine Inhalte verwalten, Texte erstellen und Medien, wie Bilder oder Videos ganz einfach einbinden. Und das beste: ein CMS zu bedienen benötigst du wenige bis gar keine Programmierkenntnisse. Das äussere Erscheinungsbild deiner Website wird bei einem CMS meist durch Vorlagen (sogenannte Templates oder Themes) definiert.

CMS Vorteile

  • Einfache und direkte Bearbeitung von Inhalten
  • Trennung von Design und Inhalt
  • Gleichzeitige Verwendung durch mehrere Anwender
  • Einfache Erweiterbarkeit Durch Plugins
  • Einheitliche Darstellung
  • Automatisierung verschiedener Funktionen

Ein CMS bietet natürlich nicht nur Vorteile, sondern hat auch Nachteile. Man sollte sich also gut überlegen, ob ein CMS für die eigene Website das Richtige ist.

CMS Nachteile

  • Meist höhere Anfangskosten beim Start einer Website
  • Gelegentlich Sicherheitslücken
  • Einschränkungen bei der Gestaltung der Website
  • Oft geringere Geschwindigkeit der Website

Auch wenn es ein paar Nachteile gibt, so ist für den unerfahrenen Anwender die Arbeit mit einem CMS wohl die bessere Wahl. Denn hier gibt es oft kostenlos verfügbare Vorlagen, die sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. Auch haben die meisten CMS eine sehr grosse Entwickler-Community und man findet oft sehr schnell Hilfe wenn es mal ein Anliegen gibt. Neben kommerziellen CMS gibt es eine sehr grosse Anzahl ein kostenlosen, Open Source Content Management Systemen.

Ich habe für dich meine TOP-5 der kostenlosen CMS zusammengestellt.

WordPress

Wordpress Screenshot
Vor einiger Zeit wurde noch diskutiert, ob WordPress wirklich als CMS angesehen werden soll, da es eigentlich ein System für Blogs ist. Mittlerweile gibt es aber viele normale Websites die auf WordPress als Grundlage laufen. WordPress kann durch zahlreiche Plugins erweitert werden und kann als Blog, Soziales Netzwerk, E-Commerce Seite, und und und benutzt werden. Ausserdem gibt es ein riesiges Angebot an kostenlosen und Premium-Vorlagen um das Aussehen der Website zu verändern. Das Dashboard von WordPress ist sehr benutzerfreundlich und leicht zu bedienen. Für einfache Websites kann WordPress schon zu mächtig sein, da es sehr viele Funktionen bietet.Von WordPress gibt es zwar keinen offiziellen Support, es existieren aber zahlreiche Foren in denen man Hilfe findet, falls doch mal etwas nicht so ganz funktioniert.


Joomla

Screenshot der Joomla Homepage

Joomla wird von vielen bekannten Unternehmen als CMS benutzt. Darunter Ikea, Pizza Hut oder GE. Joomla ist sehr flexibel und kann nahezu für alle Website-Typen benutzt werden. Das CMS hat eine sehr aktive Entwickler-Community und es gibt zahlreiche kostenlose Plugins. Es sind zwar auch eine Menge an Templates für Joomla verfügbar, aber diese kommen oft nicht an die Qualität von WordPress Templates heran. Auch Joomla kann für einfache Websites schon zu mächtig sein und kann einen neuen Nutzer leicht überfordern.

Drupal

Screenshot Drupal Homepage

Auch Drupal wird von einer Reihe von bekannten Unternehmen zur Administration ihrer Websites benutzt. Sony Music, AOL Corporate und MTV UK verwalten ihre Internetpräsenz mit dem kostenlosen CMS. Drupal besitzt, wie die anderen beiden bereits vorgestellten CMS eine aktive Community und wird ständig weiterentwickelt. Es gibt mehr als 6000 Add-ons (Module genannt), mit denen sich das CMS beliebig erweitern lässt. Das Erstellen von eigenen Themes für Drupal ist aber im Vergleich zu Joomla und WordPress nicht ganz so einfach.

Typo 3

Screenshot Typo 3 Website

Typo 3 ist ein weiteres exzellentes, kostenloses Open Source CMS. Typo 3 ist besonders bekannt für seine Stabilität und die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche. Auch die grosse Support-Gemeinschaft ist ein Plus für Typo 3. Für Typo 3 gibt es für die unterschiedlichsten Bedürfnisse eine sehr grosse Anzahl an Erweiterungen. Das CMS ist sehr umfangreich und daher auch nicht ganz so einfach in der Bedienung. Auch Redakteure, die sich nur um das Einpflegen von Inhalten kümmern, benötigen eine Einarbeitung oder evtl. eine vorherige Schulung.

Concrete 5

Screenshot Concrete 5 Website

Concrete 5 ist ein sehr mächtiges kostenloses CMS, kann aber auch als Framework benutzt werden, um web basierte Apps zu entwickeln. Besonders die Möglichkeit Inhalte sehr einfach zu bearbeiten ist ein Vorteil von Concrete 5. Unerfahrene Benutzer können wie in einem Textverarbeitungsprogramm ihre Texte anpassen und gestalten. Man kann mit Concrete 5 einfache HTML-Seiten sehr einfach in ein funktionsfähiges Template umwandeln. Es gibt zwar zahlreiche Plugins, viele davon sind allerdings kostenpflichtig. Die meisten guten Themes sind ebenfalls kostenpflichtig.

Welches CMS soll ich denn nun benutzen?

Dies ist nur eine kleine Auswahl an kostenlosen Content Management Systemen. Für welches du dich entscheidest, hängt letztendlich ganz von deinen Bedürfnissen hab.Du solltest dir also vorher überlegen, wie umfangreich deine Website sein sollte, ob du mit einfachen Funktionen auskommst, oder ob du ausgefallene Features benötigst. Falls du ein vorgefertigtes Design benutzen möchtest, sieh dich einmal um, welche Designs für dein CMS verfügbar sind.

Wenn du ein Hosting bei NEUBOX besitzt hast du die Möglichkeit über unseren Sitebuilder “Stilvolle Webseiten” deine Website zu erstellen und deine Inhalte zu verwalten. Wenn du eines der CMS aus unserer Top-5 Liste installieren möchtest, kannst du dies sogar direkt aus unserer Website Verwaltungssoftware cPanel heraus tun. WordPress, Drupal und Joomla lassen sich mit nur wenigen Klicks ganz einfach installieren.

Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du dich auch gerne an unsere Produktberatung wenden.

Und nun viel Spass beim Erstellen und Verwalten deiner Website!

Dein Jan

 

NEUBOX eMail Marketing – Das neue Tool für deine Newsletter-Kampagne

NEUBOX Hosting bietet dir jetzt ein komfortables Tool um deine Newsletter- oder eMail Marketing-Kampagnen zu verwalten: NEUBOX eMail Marketing. Sobald du ein Produkt von NEUBOX bestellst, hast du kostenlosen Zugriff darauf.

Wozu brauche ich eMail Marketing?

Newsletterkampagne

Wenn du eine Website hast auf der sich regelmässig neues tut und du deine Besucher darüber auf dem Laufenden halten möchtest, hast du die Möglichkeit eMail-Newsletter zu versenden. Du könntest natürlich die eMail-Adressen deiner Besucher einsammeln und dies manuell über dein eMail-Programm tun. Hast du aber viele Besucher wird diese Möglichkeit sehr schnell unübersichtlich. NEUBOX eMail Marketing nimmt dir diese Arbeit ab. Du kannst ein Formular auf deiner Website integrieren mit dem deine Besucher deinen Newsletter abonnieren können. So hast du die Möglichkeit an alle deine Abonnenten komfortabel regelmässig deine Newsletter zu verschicken.

Welche Features bietet NEUBOX eMail Marketing?

In deinem Konto kannst du bis zu 1.000 Kontakte verwalten, an die du im Monat bis zu 10.000 e-Mails schicken kannst. Deine Kontakte kannst du ganz einfach organisieren und verwalten. Lege neue Abonnentengruppen an und integriere ein Abonnierungsformular auf deiner Website. Du bekommst von uns kostenlose Templates zur Verfügung gestellt, die du für deine Newsletter-Kampagnen benutzen kannst. Mit unserem Vorlageneditor kannst du diese ganz einfach verwalten und bearbeiten. Du hast auch die Möglichkeit diese im HTML-Editor zu bearbeiten und zu gestalten.

Bevor du deine eMails abschickst kannst du diese mit unserer Test-Funktion erstmal testen. Um den Erfolg deiner eMail Marketing Kampagne zu messen stellen wir dir zahlreiche Analyse-Tools zur Verfügung. Du kannst Google Analytics integrieren, oder “heatmap” – Karten erstellen um die Aktivität deiner Abonnenten zu analysieren und deine Newsletter-Kampagne zu verbessern.

Hier bekommst du nochmal alle eMail Marketing Features in der Übersicht:

  • Kostenlose Templates
  • Einfach zu bedienender Vorlageneditor
  • Kostenloses Speichern von Bildern und Dateien
  • Kontaktlisten und Kontaktchronik
  • Abonnierungsformulare
  • Abonnentengruppen
  • Rückläufige Newsletter
  • Autoantworten und Test- eMails
  • Einfache Personalisierung
  • Umfangreiche Analysetools
  • Integration von Google Analytics
  • Erstellung von Heatmap-Karten

Möchtest du deine eMail Marketing Kampagne jetzt starten, dann logge dich in deinem Member-Bereich einfach mit den Zugangsdaten ein, die dir per eMail zugeschickt wurden. Viel Erfolg bei deiner ersten Newsletterkampagne.

Dein Jan


Was ist FTP und welche Rolle spielt es für dein Webhosting?

NEUBOX gibt dir eine einfache Erklärung

Wenn du dir deine eigene Website erstellen möchtest und dich dazu entscheidest deine Website auf dem Server eines Webhosting Anbieters hosten zu lassen, wirst du sicherlich häufiger mit dem Begriff FTP konfrontiert werden.

Aber was bedeutet FTP eigentlich und was heisst das für dein Hosting?

Der Begriff FTP kommt aus dem Englischen und ist die Abkürzung für “File Transfer Protocol”. Auf Deutsch bedeutet der Begriff soviel wie Datenübertragungsverfahren. Es wird dazu benutzt, um Dateien von einem Server auf einen Rechner zu übertragen (Download), oder umgekehrt (Upload).

Es können ausserdem FTP-Verzeichnisse auf einem Server angelegt und ausgelesen, oder Verzeichnisse und Dateien umbenannt, bearbeitet, oder entfernt werden.
Um Dateien zu übetragen oder zu manipulieren muss zunächst eine FTP-Sitzung gestartet werden. Hierzu wird eine Verbindung vom Rechner zum Server erstellt.

Für den Verbindungsaufbau beim FTP-Protokoll gibt es zwei verschiedene Arten:

Aktives FTP: (active mode)

Beim Active Mode baut der Server eine Verbindung zu einem vom Client gewählten beliebigen Port auf. Die Kommunikation mit Befehlen erfolgt ausschliesslich auf dem Control Port. Man spricht auch von der Steuerung “Out of Band”. Somit bleibt es möglich, dass während der Datenübertragung die Partner noch immer miteinander kommunizieren können.

Grafik Aktives FTP

Mdjango [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Passives FTP: (passive mode)

Beim FTP Passive Mode baut der Client eine Datenverbindung zu einem Port auf, der vom Server gewählten wird. Diese Möglichkeit wird eingesetzt, wenn der Client für den Server gerade nicht erreichbar ist. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der Client sich hinter einem Router befindet oder eine Firewall das Netzwerk absichert.

Screenshot Passives FTP

By Michael Lorer (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Viele FTP-Server, meist Server von Unis und Fachhochschulen, bieten auch so genanntes Anonymous FTP an. Hier kann man sich über ein spezielles Benutzerkonto, meist anonymous und/oder ftp, auf dem Server ohne Passwort anmelden. Gebräuchlich ist es allerdings seine eigene, gültige E-Mail-Adresse als Passwort anzugeben.

Orginal Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/File_Transfer_Protocol

Wie funktioniert FTP bei meinem NEUBOX Webhosting?

Um Dateien auf deinen Webspace hochzuladen benötigst du entweder das cPanel, das schon bei deinem Webhosting Paket mit dabei ist, oder du erledigst den Upload mit einem externen FTP-Client.

FTP Upload von Dateien über das cPanel

Logge dich mit deinen Benutzerdaten in dein cPanel ein. Unter “Dateien” befinden sich sämtliche Optionen zu deinem FTP Zugang. Hier findest du auch den Dateimanager

Screenshot cPanel DateimanagerKlicke auf den Dateimanager und du findest eine Übersicht über alle Dateien, die sich auf deinem Webspace befinden. Im Dateimanager hast du viele verschiedene Möglichkeiten. Du kannst Ordner und Dateien erstellen und löschen bzw. Dateien von deinem Computer auf den Server hochladen.

Screenshot cPanel Dateien verwalten

Schritt 1: Hier findest du das Hauptverzeichnis deiner Website. Es hat normalerweise die Bezeichnung public_html. Alle Dateien für deine Website lädst du hier hoch.

Schritt 2: Um einen neuen Ordner zu erstellen klicke hier und gib den Namen für deinen neuen Ordner ein. Du kannst beispielsweise Unterordner für Fotos oder Videos erstellen.

Schritt 3: Lade nun eine Datei von deinem Computer aus hoch. Es öffnet sich ein Menü mit weiteren Optionen. Hier kannst du einstellen, wer die Datei manipulieren darf.

Im Dateimanager stehen dir noch viele weitere Optionen zur Verfügung. Eine genauere Anleitung bekommst du direkt im cPanel unter dem Punkt “Einstellungen”.

FTP Upload über FTP-Client von deinem Computer aus

Du hast auch die Möglichkeit Dateien auf deinen Webspace direkt über deinen Computer hochzuladen. hierzu benötigst du einen sogenannten FTP-Client. Ein kostenloser und sehr empfehlenswerter FTP Client ist Filezilla. Filezilla ist für Windows und auch für Mac OSX erhältlich. Um einen FTP-Zugang über deinen FTP-Client einzurichten benötigst du ein FTP-Konto für deinen Webspace. In deinem cPanel kannst du deine FTP Konten folgendermassen einrichten:

Screenshot cPanel FTP Konto
Unter “Dateien” findest du den Punkt FTP-Konten. Hier kannst du dir ein FTP Konto mit einem von dir gewählten Passwort einrichten. Hier erfährst du wie du dir ein sicheres Passwort ausdenken kannst. Die ausgewählten Daten gibst du nun in deinem FTP-Client ein und schon kannst du eine FTP-Verbindung herstellen. Nun kannst du deine Dateien und Ordner über den FTP-Client verwalten.

Damit es nicht zu Urheberrechts-Problemen kommt, solltest du einige Regeln zum Dateiupload beachten. Falls du noch weitere Fragen zum FTP-Upload für dein NEUBOX Hosting hast, kannst du dich selbstverständlich an unseren technischen Support wenden.

Dein Jan 

Push it! Das neue Webhosting Paket von NEUBOX

Wir haben ein neues Webhosting Paket für dich im Angebot. Mit unserem Push it! Paket kannst du ganz einfach eine Website für dein Unternehmen erstellen.

Für CHF 249 pro Jahr bekommst du 16 GB Speicherplatz, die Möglichkeit self-managed Backups zu erstellen und eine Anti-Spam Lösung von Spam Experts. Ausserdem bekommst du wie bei unseren anderen Webhosting Paketen eine kostenlose Domain mit dazu.

Zusätzlich ermöglichen wir dir deine Unternehmens-Website mit wenigen Klicks zu entwickeln und gestalten. Dafür stellen wir dir unseren wysiwyg Sitebuilder Stilvolle Webseiten zur Verfügung. Mit dem Editor kannst du ganz einfach Grafiken, Bilder, Texte und Links zu deiner Website hinzufügen. Mit unseren Widgets kannst du zum Beispiel deine Facebook Seite mit deiner Website verbinden oder ein Gästebuch einfügen. Ausserdem gibt es weitere Features wie Online-Shop, Landkarte mit Wegbeschreibung oder ein Tischreservierungs-System.

Unser Push it! Webhosting Paket beinhaltet auch noch weitere Vorteile, wie unlimitierte E-Mail Accounts und persönliche Kundenbetreuung. Hier bekommst du eine Übersicht über alle Features.Einkaufswagen Online Shop

Wie entscheide ich mich jetzt für das richtige Webhosting Paket von NEUBOX?

Hierfür möchte ich dir eine kleine Entscheidungshilfe geben und stelle dir unsere Angebote in einer kleinen Übersicht kurz vor:

Unser Tell it! Webhosting Paket

  • geeignet für private Homepages
  • 8 GB Speicherplatz
  • kostenlose Domain Registrierung
  • limitierte Version unseres wysiwyg Editors

Unser Sell it! Webhosting Paket

  • ideal für deine Unternehmens Website
  • 12 GB Speicherplatz
  • kostenlose Domain Registrierung
  • limitierte Version unseres wysiwyg Editors
  • Anti Spam Software

Unser Push it! Webhosting Paket

  • ideal für deine professionelle Unternehmens Website
  • 16 GB Speicherplatz
  • kostenlose Domain Registrierung
  • Vollversion unseres wysiwyg Editors
  • Anti Spam Software
  • Self-managed Backups

Möchtest du also lediglich eine eigene Homepage erstellen, um dich selber zu präsentieren, dann genügt dir das Tell it! Paket. Hier bekommst du eine Menge Speicherplatz und hast die Möglichkeit das Design deiner Website einfach zu gestalten. Sell it! ist ein Webhosting Paket für Unternehmen. Mit 12 GB bekommst du viel Speicherplatz um dein Unternehmen besser im Internet zu präsentieren.
Das Push it! Webhosting Paket geht noch eine Stufe weiter, bietet deiner Unternehmens Website mehr Speicherplatz und die Vollversion unseres wysiwyg Editors Stilvolle Websites.

Falls du noch weitere Fragen zu einem unserer Webhosting Pakete hast, kannst du dich gerne unverbindlich von einem unserer Mitarbeiter beraten lassen und unsere Angebote vergleichen. Rufe hierzu einfach unsere Webhosting Produktberatung auf und lasse dich im Live-Chat beraten.